Union Schlierbach : SV Entholzer Pichl 1963

Wieder kein Sieg für den SVP nach Führung! Nachdem die Pichler die erste Hälfte klar dominiert hatten und auch verdient mit 2:0 in Front lagen mußte man nach 94 Minuten über ein 3:3 glücklich sein.

PICHLER FÜHRTEN VERDIENT ZUR HALBZEIT

Es war wieder alles angerichtet in Schlierbach, wie schon im Frühjahr war es ein Spiel im Tabellenkeller, der letzte Schlierbach empfing auf eigener Anlage den Tabellenvorletzten Pichl. Wie schon in den letzten Spielen war dieses auch wieder nichts für schwache Nerven und den Besuchern wurden nicht weniger als 6 Tore präsentiert.

Der SV Entholzer Pichl 1963 agierte von Beginn an nicht so als würde man im Tabellenkeller sich befinden und liesen die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Bereits nach ein paar Minuten hatten die Pichler Fans den ersten Torjubel auf den Lippen doch der Ball ging knapp neben das Gehäuse. Nach 20 Minuten war es dann aber soweit, Kapitän Ingo Bizjak tanzte einen Verteidiger aus und schob sicher zur Pichler Führung ein. Nur wenige Minuten später hätte schon der zweite Treffer in diesem Spiel fallen können, doch ein Kopfball verfehlte wiederum nur Zentimenter das Schlierbach-Gehäuse. Nach rund einer halben Stunde dann der nächste Jubel der Pichler, einen Freistoß verwandelte Laszlo Balint souverän zum 2:0 (33.). Die Pichler hatten bis zu diesem Zeitpunkt das Spiel sowie den Gegner zu jederzeit unter Kontrolle und hätten sogar noch die Möglichkeit auf den dritten Treffer gehabt, der Schuss von Marko Varga konnte der Schlierbacher Torhüter noch parieren. Mit einer verdienten Führung ging es nach 46 Minuten in die Kabinen.


Vorchdorf-SVP1963_14.08.2019_4


PICHLER WIE AUSGEWECHSELT

Es war wie wenn ein "Resetknopf" bei beiden Teams in der Halbzeitpause gedrückt worden wäre. Der Gastgeber kam viel engagierter und zielstrebiger aus der Kabine und beim SV Entholzer Pichl 1963 funktionierte nichts mehr, was im ersten Durchgang noch so gut passte. Von der 46. Minute weg kam man unter Druck und konnte mit viel Glück einen schnellen Anschlusstreffer verhindern. Nach gut einer Stunde war es dann aber soweit, nach einer Ecke kam ein Schlierbacher komplett unverständlich völlig frei an der Strafraumgrenze zum Schuss. Der Ball ging an Freund und Feind vorbei und für unseren Torhüter gab es nichts mehr zu retten - 2:1. Nach 63 Minuten hätte unser Kapitän den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen können, alleinstehend vor dem Torhüter schob er den Ball Zentimenter neben das Gehäuse. Ab dieser Aktion stieg die Verunsicherung bei den in Halbzeit eins souveränen Pichlern nun noch mehr und nicht einmal 10 Minuten später kam was kommen mußte - der Ausgleich. Die Partie kippte nun zu Gunsten der Hausherren und in Minute 75 drehten die Schlierbacher das Spiel komplett. Bis zur letzten Spielminute mußte der Pichler Anhang zittern um nicht noch mehr Gegentreffer zu sehen - Glück und Aluminium liesen immer noch die winzige Chance auf den Ausgleich. Quasi mit der letzten Aktion dann der Ausgleich, Ingo Bizjak bediente Laszlo Balint und der brachte den Ball perfekt zur Mitte wo Stefan Hessenberger in seinem ersten Spiel nach 6-wöchiger Verletzungspause den Ball über die Linie drückte - Ausgleich - Anstoß - Abpfiff.   

Schlierbach-Pichl_01_Fotokredit-USchlierbach


ZWEITE MANNSCHAFT ALS SPIEGELBILD ZUR KAMPFMANNSCHAFT

Ebenfalls klar überlegen in den ersten 45 Minuten und auch verdient in Führung durch ein wunderschönes Tor von Moritz Müller, gab man im zweiten Durchgang die Führung aus der Hand und musste sich am Ende mit dem späten Ausgleich durch Matthias Kraxberger über einen Punkt in Schlierbach freuen.


STIMMEN ZUM SPIEL

Almir Memic (Trainer SV Entholzer Pichl 1963): "Wir haben uns selbst um den Sieg gebracht, haben nach der Pause aufgehört zum Fußballspielen und müßen am Ende über einen Punkt jubeln - eigentlich sollten wir zwei verschenkten Punkten nachtrauern."

Roman Fuchsberger (Sektionsleiter SV Entholzer Pichl 1963): "Es ist unverständlich wie man so eine sichere Führung abschenken kann, da macht man sich schon Gedanken vor allem wie es passieren kann das die gesamte Mannschaft nach Pause nicht mehr ins Spiel findet. Ich denke wir befinden uns nicht in der Lage und Verfassung ein Spiel nach 45 Minuten zu beenden."

Siegfried Deutschbauer (Sportliche Leiter SV Entholzer Pichl 1963): "Wir waren auf der Siegerstraße und sind dann in der Pause falsch abgebogen - in welche Richtung hat man gesehen. Wer glaubt das in dieser Liga 70% genügen hat aus der letzten Saison nichts gelernt."

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren