SV Entholzer Pichl 1963 : Union VAZ Sipbachzell

SV Entholzer Pichl 1963 : Union VAZ Sipbachzell

Keine gute Woche für den SV Entholzer Pichl 1963, innerhalb 4 Tagen gab man in nicht weniger als 10 Minuten jedesmal das Spiel aus der Hand.

GÄSTE SEIT 3 SPIELEN UNGESCHLAGEN

Man könnte es so benennen, dass die Gäste derzeit das Team der Stunde sind. Mit 7 Punkten aus 3 Spielen reisten sie ins Innbachtal und wollten im Fensterstadion natürlich den nächsten Sieg holen, damit die Chance auf den Ligaerhalt weiterhin als realistisch betrachtet werden kann. Genauso spielte die Mannschaft von Trainer Mario Boschinger auch auf und liesen dem SVP über weite Strecken des Spiels keine Möglichkeiten.

MATCH-SPONSORBALL-SPONSORBALL-SPONSOR

   Sponsor_HWT-Hochhold-Weninger-Treuhand_Grieskirchen

    ebets_promotion_sponsor_2017

  Meinl__Sponsor_Pichl_2014

HWT-Treuhand & Steuerberatungebets-promotionMeinl-Schaum

SVP FING SICH IN ANFANGSPHASE TORE EIN

Wie schon im Nachtrag gelang es den Höretzeder-Jungs auch gegen Sipbachzell nicht die Defensive zu stärken und man fing sich unnötig zwei Gegentreffer zu Beginn des Spiels ein. So spielte man dem Gegner natürlich in die Karten und der konnte nach den beiden schnellen Treffern natürlich beruhigt sein Spiel aufziehen. Es hätte aber im ersten Durchgang auch noch viel schlimmer kommen können, denn da waren die Pichler weit weg von der Form aus den Spielen zuvor und der jüngste am Feld musste sein Team mit einem gehaltenen Elfmeter vor einem noch höheren Rückstand bewahren. Aufgrund mangelnder Chancen von den Pichlern ging es mit einem 2:0 Rückstand in die Kabinen.

PICHL BESSER ABER NICHT DURCHSCHLAGSKRÄFTIG

Den zweiten Spielabschnitt konnten die Hausherren ausgeglichener gestalten, wobei man immer das Gefühl hatte dass Sipbachzell jederzeit einen Gang höher schalten könnte. Optisch hatte nun der SVP etwas mehr vom Spiel, da sich die Gäste mehr auf eine sichere Abwehrarbeit und daraus folgend auf ein Konterspiel verlegten. Es hätte schon die eine oder andere Möglichkeit für einen Pichler-Treffer gegeben, nur war man entweder zu unentschlossen oder der starke Gästegoalie hatte etwas dagegen und so kam in der Nachspielzeit der Tabellennachzügler noch zu einem weiteren Treffer. Nach 92 Minuten beendete Schiedsrichter Kitzmüller diese Partie mit einem Endstand von 3:0 für die Union Sipbachzell.

2. MANNSCHAFT GEWANN SOUVERÄN

Obwohl sich die Mannschaft von Jochen Putz über lange Zeit schwer tat dem Gegner schon vorzeitig den Wind aus den Segeln zu nehmen gab es am Ende einen ganz souveränen 5:0 Sieg der Pichler. Für die Tore sorgten Fabian Kofler (04.), David Glaser (21.), Daniel Bayan (85.), Simon Mair (87.) und Emanuel Sousa (91.). Mit diesem Sieg hat man Allhaming überholt und rangiert derzeit mit 42 Punkten hinter Buchkirchen (43) auf Tabellenrang 2.


STIMMEN ZUM SPIEL

Gernot Höretzeder (Trainer SV Entholzer Pichl 1963): "Wir haben uns für heute viel vorgenommen und wollten die Niederlage in Schlierbach ausbessern. Wir haben nichts von dem umgesetzt was wir uns vor dem Spiel ausgemacht haben, ich bin richtig enttäuscht und möchte dazu aber Sipbachzell zu diesem Sieg gratulieren."

Roman Fuchsberger (Sektionsleiter SV Entholzer Pichl 1963): "Heute hat man in diesem Spiel viel gesehen, speziell wo unsere Baustellen sind. Dies ist für uns auch sehr aufschlussreich - Gratulation an Sipbachzell zu der gesamten und guten Mannschaftsleistung." 


Mit der Stadionzeitung STADIONCORNER bist Du auch im Jahr 2018 immer bestens Informiert - HIER gehts direkt zur Onlineversion!


HIER gibt es alle Fotos zum Spiel



Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren