SV Entholzer Pichl 1963 : SK Bad Wimsbach 1933

PICHL SEIT 3 SPIELEN UNGESCHLAGEN

Das Team von Gernot Höretzeder hat sich in den letzten drei Runden stabilisiert und kann erfolgreich auf die beiden Auswärtsspiele gegen Doppl-Hart und Allhaming sowie auf das Duell gegen den Tabellenführer zurück blicken. In diesen Spielen war vor allem die Defensivarbeit sehr erfolgreich, kassierte man nur einen Gegentreffer. So war es auch dann im Spiel gegen den SK Bad Wimsbach 1933, beide Teams waren defensiv sehr gut organisiert und kamen über die Offensive immer wieder zu ganz guten Möglichkeiten. Am Ende musste jeder Torhüter einmal hinter sich greifen und das Spiel endete mit 1:1

MATCH-SPONSORBALL-SPONSORBALL-SPONSOR

   Sponsor_Auto_Seifried

   Sponsor_Globalsports

   Sponsor_Manzitrans

Autohaus SeifriedGlobal SportsManzi Trans

PICHL MIT RAKETENSTART

Die Innbachtaler waren sichtlich motiviert in diesem Spiel und legten mit einem Raktenstart los, es dauerte keine 10 Minuten bevor der Ball bei den Wimsbachern im Netz zappelte. Ingo Bizjak schloss eiskalt einen schnellen Angriff zur Führung ab - 1:0 (09. Minute). Die Pichler blieben dran und brachten in dieser Phase den SK Bad Wimsbach ganz schön in Verlegenheit. Die nächste sehr gute Möglichkeit fand wieder Ingo Bizjak vor, leider hatte er am Ende zwei Gedanken und somit blieb es weiterhin bei der knappen Führung.

HIER der Treffer zum 1:0 durch Ingo Bizjak

WIMSBACH KOMMT ZUM AUSGLEICH

Nach rund 20 Minuten lies der Anfangsdruck der Pichler nach und prompt klingelte es schon im Tor, der SKW konnte nach einem missglückten Abwehrverhalten durch Silvester Bori den Ausgleich bejubeln - Youngster David Schmuckermayr im Tor ohne Abwehrchance (24.). Im weiteren Verlauf kontrollierten beiden Mannschaften das Spiel im Mittelfeld und so kam es nur mehr zu wenigen nicht nennenswerten Möglichkeiten vor dem Pausenpfiff.

HIER der Treffer zum 1:0 durch Silvester Bori

PARTIE AUF AUGENHÖHE

Die zweiten 45 Minuten waren fast ein Spiegelbild der letzten 15 Minuten in der ersten Halbzeit. Pichl verlegte etwas mehr Augenmerk auf die Defensive und so hatten die Wimsbach optisch etwas mehr vom Spiel. Doch beide Teams immer wieder mit Nadelstichen vor dem gegnerischen Tor. In einer flotten und rasanten zweiten Spielhälfte waren aber die Hochkarätigen Torchancen Mangelware und wenn es welche gegeben hat, waren die beiden Torhüter immer zur Stelle. So gab es nach 95. Minuten in einem Spiel welches immer mit Spannung versehen war, ein leistungsgerechtes Remis. 

PUTZ-MANNSCHAFT BRINGT KNAPPE FÜHRUNG ÜBER DIE RUNDEN

Im Vorspiel ging es ähnlich knapp her und es war da schon viel an Kampf und Spannung drinnen. Nachdem im ersten Durchgang nichts passierte, legten die Pichler nach 47 Minuten vor - Simon Mair erzielte den am Ende goldenen Treffer. In der Folge rannten die Wimsbacher wortwörtlich an - scheiterten aber immer wieder an der sehr gut organisierten Defensive. An dieser Stelle gilt es ein Pauschllob an die gesamte Mannschaft zu richten. Nach knapp 93 Minuten war dieser am Ende doch Arbeitssieg sicher.


STIMMEN ZUM SPIEL

Gernot Höretzeder (Trainer SV Entholzer Pichl 1963): "Wir waren richtig gut organisiert heute, die Jungs machen derzeit einen super Job und wir konnten den Tabellenführer an den Rande einer Niederlage bringen. Ich bin mit dem Punkt zufrieden, weil er auch gerecht war."

Thomas Plasser (Spielertrainer SK Bad Wimsbach): "Das Pichl trotz einer sehr jungen Mannschaft ein sehr starkes Team ist haben wir heute wieder gesehen. Natürlich hätte es noch Möglichkeiten für uns zum Sieg gegeben, aber auch die Pichler hatten die eine oder andere Möglichkeit und somit ist dieses Unentschieden für uns auch ok." 


Mit der Stadionzeitung STADIONCORNER bist Du auch im Jahr 2018 immer bestens Informiert - HIER gehts direkt zur Onlineversion

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren