04. Runde der Bezirksliga Süd 2017/18

Union OBW Gunskirchen vs. SV Entholzer Pichl 1963   0:5 (0:2)


Derbytime_1.png-SV Entholzer Pichl 1963

IM DERBY JUBELTEN DIE PICHLER

Die Gäste aus dem Innbachtal nahmen alle Punkte aus dem Grünbachtal alle 6 Punkte mit und jubelten am Ende über einen erfolgreichen Derby-Sonntag. Eigengewächs Ingo Bizjak traf nicht weniger als 4x in diesem Spiel und war „The Man of the Match“. Die Gastgeber konnten nur in der Anfangsphase das Spiel offen gestalten und schlitterten in eine saftige Niederlage. Auch die 2. Mannschaft war erfolgreich und so wurden alle 6 Punkte eingepackt und nach Pichl ins Innbachtal transportiert.

 

OFFENE ANFANGSPHASE

Bei leichtem Nieselregen fanden sich rund 400 Besucher zu diesem prestigeträchtigem Derby in die OBW Arena in Gunskirchen ein. Der Gastgeber hatte einen holprigen Start in die Saison (2 Punkte aus 3 Spielen) und wollte natürlich gerade im Derby die Trendwende schaffen. Auch der SV Entholzer Pichl 1963 reiste mit einer Niederlage im Gepäck über den Irrach zum Derby an. So gestaltete sich auch die Anfangsphase, beide Teams eher vorsichtig um vorerst die Defensive zu stärken. Die Gäste aus Pichl versuchten mit Ballbesitz Sicherheit zu gewinnen und lauerten auf Fehler der Union Kicker. So hatte auch die Union OBW Gunskirchen zu Beginn ein leichtes optisches Übergewicht ohne jedoch wirklich gefährlich vor das SVP-Tor zu kommen. In den ersten 20 Minuten daher ein eher unspektakuläres Derby mit wenig Torszenen auf beiden Seiten.

 

BIZJAK MIT DOPPELPACK VOR DER HALBZEIT

Nach rund 20 Minuten wurde es erstmals gefährlich für die Gastgeber und schon hat es eingeschlagen im Kasten des Keepers. Attila Böjte bediente David Glaser, dieser überspielte energisch seinen Gegenspieler und brachte einen perfekten „Stanglpaß“ welchen der mitgelaufene Ingo Bizjak nur mehr über die Linie drücken musste – 1:0 für den SVP (20.). Es schien als wäre dies ein Weckruf für die Gunskirchner gewesen, sie machten nun mehr für das Spiel – riskierten mehr und kamen dadurch auch zu der einen oder anderen Halbchance, doch die Pichler Defensive rund um Manuel Gegenleitner stand bombensicher. Genau in dieser Phase legte der SVP nach, durch einen schweren Abspielfehler liefen Attila Böjte und Ingo Bizjak alleine auf das Tor von Gunskirchen zu, Ingo Bizjak behielt die Nerven und traf via Innenstange zur 2:0 Führung (39.). Halbzeit!

 

GUNSKIRCHEN OHNE CHANCE IN DER 2. HALBZEIT

Es dauerte keine 10 Minuten bis zu einem weiteren Treffer der Pichler. Wieder war es David Glaser der diesen Treffer vorbereitete, bei seinem Sturmlauf hatte er zwar zu Beginn Glück dass ihn der Gunskirchner Abwehrspieler nicht erwischt hat (das hätte schlimm ausgehen können), am Ende konnte er im Strafraum nur mehr regelwidrig gestoppt werden – Elfmeter – diesen verwandelte Routinier Attila Böjte souverän zum 3:0 (52.). Bezeichnend für die Chancenlosigkeit der Gastgeber in diesem Spiel war dann die rote Karte in der 59. Minute. Auf Höhe der Mittellinie wurde Maryian Dragnev ohne Chance auf den Ball nieder gegrätscht, der Schiedsrichter zog zurecht die Rote Karte da der Spieler eine schwere Verletzung in Kauf genommen hat.  

 

BIZJAK WIEDER MIT DOPPELPACK NACH DER HALBZEIT

Es sollte der Tag von Ingo Bizjak werden, der Jung-Ehemann und baldige Papa war an diesem Tag wie aufgezogen und mit reichlich Selbstvertrauen ausgestattet, dies zeigen die beiden nächsten Tore von ihm. Beim 4:0 in der 67. Minute ein sehenswerter Schuss aus gut 16 Meter, er erwischt den Gunskirchner Goalie etwas zu weit vor seinem Gehäuse und via Lattenpendler geht der Ball hinter die Linie. Nur 10 Minuten später der nächste Streich von Ingo Bizjak, Maryian Dragnev bedient ihn nach einem Freistoß mustergültig – sein Schuss ins lange Eck – unhaltbar – 5:0 (79.). Die Gegenwehr und Moral der Gunskirchner mehr als gebrochen und so passierte bis zum Schlusspfiff nichts mehr.

 

KLEINES DERBY GEHT EBENFALLS AN PICHL

Im Vorspiel ging es natürlich auch um Ehre und Prestige, hier tat sich die Putz-Elf etwas schwerer, man merkte unserer jungen Truppe die Verunsicherung der letzten Spiele an. Am Ende setzte man sich jedoch relativ klar mit 4:2 durch. Ein wichtiger Sieg für die Moral, aber natürlich auch für Prestige und Ehre.

   

Nach dem Spiel fahren wir alle zur Spielanalyse zu unserem Sponsor und Partner Gasthaus Derflinger alias Wirt z´Nisting nach Pichl. Wir würden uns freuen wenn uns zuvor viele Pichler Fans nach Gunskirchen zu diesem Derby begleiten würden!

 

STIMMEN ZUM SPIEL

Roman Fuchsberger (Sektionsleiter SV Entholzer Pichl 1963): „Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen um auf die Kammer-Niederlage zu reagieren. Es ist schon sehr angenehm am Sonntag-Abend mit zwei Siegen im Gepäck die Heimreise über den Irrach antreten zu können. Beide Teams haben heute verdient gewonnen“.

 

Siegfried Deutschbauer (sportlicher Leiter SV Entholzer Pichl 1963): „Zu Beginn der Woche haben wir die Niederlage besprochen. Die Burschen haben die gewünschte Reaktion gezeigt, wir freuen uns auch über den Sieg der 2. Mannschaft sehr“.

 

Andreas Reich (Trainer Union Gunskirchen): „Wir hatten eigentlich die gesamte Spieldauer keinen Zugriff zum Spiel. Pichl hat verdient gewonnen“.

 

 

#wirsindsvp  #wirallesindsvp   #svp1718   #pichlerjungs     #derbytime

SV Entholzer Pichl 1963